Ganzheitliches Faszientraining

Viele verbinden mit dem Faszientraining das Rollen mit einem der Relexa-Produkte. Das Rollen an sich ist jedoch nur ein Teil eines ganzheitlichen Faszientrainings.

Unsere Faszien sollen nicht nur mit Druck durch die Rolle aktiviert, massiert und regeneriert werden, sondern sie benötigen ebenfalls Mobilisations- und Kraftimpulse, um funktional arbeiten zu können. 

Unsere Faszien lieben es möglichst vielfältig bewegt zu werden. Das kann durch Dehnung, Mobilisation und Mobilisationsübungen der Gelenke erfolgen. Auch federnde, wippende oder springende Bewegungen tragen zu einem ganzheitlichen Faszientraining bei. Ein weiterer wichtiger Baustein ist die Regeneration oder die Aktivierung der Faszien durch eine Druckmassage mit den Relexa-Produkten.

Da die Körpermitte als zentraler Punkt viele Informationen über die Faszien weiterleitet, ist die Stärkung des Rumpfs noch ein besonders wichtiger Teil des Faszientrainings. 

 

Das Ergebnis eines ganzheitlichen Faszientrainings ist:

Das Gewebe wird wieder durchlässig für Gewebsflüssigkeit und richtet sich „nachhaltig“ optimal aus. Dies bewirkt eine bessere Kraftentwicklung, eine stabilere und mobilere Körperlichkeit, ein besseres Wohlbefinden und häufig auch eine verbesserte Schmerzsymptomatik. 

 

Wir zeigen dir verschiedene Übungen mit der Faszienrolle Relexa, die über das klassische Rollen hinausgehen und die die Kräftigung des Körpers / der Körpermitte zum Ziel haben:

1. Standwaage mit der Relexa

Halte die Relexa im aufrechten Stand vor dir. Nimm dann die Rolle mit gestreckten Armen über den Kopf. Löse ein Bein vom Boden ab und strecken dieses nach hinten oben aus. Gleichzeitig beugt sich dein Oberkörper mit den gestreckten Armen nach vorne unten, bis dein Körper eine Linie bildet. Halte diese Position einige Sekunden und komme dann langsam wieder in die Ausgangsposition zurück. 3-6 Wiederholungen, dann Seitenwechsel. Achte auf eine gleichmäßige Atmung während der ganzen Übung.

 

2. Mountainclimber

Gehe in die Liegestützposition und stütze deine Hände am Rand der Rolle unterhalb deiner Schultern ab. Halte deinen Oberkörper in einer Linie und ziehe abwechselnd ein Knie unter deinem Körper in Richtung des gegenüberliegenden Ellenbogens.

Abwechselnd 10 Wiederholungen auf jeder Seite.

2019-10-retusche-image-0858Vgbh5zjCAvJKK 

3. Vierfüßlerstand mit Relexa

Platziere die Rolle im Vierfüßlerstand unter einem Knie. Zur Stabilisation kannst du die Fußspitze hinten aufsetzen. Führe das freie Knie unter deinem Körper mit dem gegengleichen Arm zusammen. Dein Rücken darf dabei rund werden. Führe danach Arm und Bein wieder nach außen und strecke deinen Körper weit aus. 

10 Wiederholungen, dann Seitenwechsel.

diagonale-uebung

 

4. Brücke mit der Rolle

Platziere die Rolle in Rückenlage mit angewinkelten Beinen unter deinen Füßen. Die Arme liegen flach am Boden. Hebe nun langsam dein Becken vom Boden ab, bis dein Oberkörper mit und deine Oberschenkel eine Linie bilden. Oben kurz halten, dann Becken wieder ablassen, aber nicht ablegen. Im Wechsel nun das Becken heben und senken. 

10 Wiederholungen. Alternativ Becken in höchster Position für 10-20 Sekunden halten und dann wieder absetzen.

bruecke 

5. (Seil-) Hüpfen

Hüpfe locker mit einem Springseil. Variiere deine Sprünge indem du zum Beispiel deine Füße nach rechts und links drehst, einbeinig hüpfst oder vor und zurück hüpfst.

Die Intensität wird angepasst an das eigene Körpergefühl. 

2 mal 50 Sprünge. Falls du kein Springseil zur Hand hast, stelle dir einfach vor du hättest eins und würdest trotzdem lockere, dynamische und variantenreiche Sprünge durchführen.

ganzheitliches-faszientraining-06

ganzheitliches-faszientraining-05

ganzheitliches-faszientraining-04

Newsletter abonnieren

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um unseren Newsletter zu abonnieren.

Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.

* Pflichtfeld

  • Kauf auf Rechnung
  • Versandkostenfrei ab 24,90 €
  • 1-3 Werktage Lieferzeit
  • Versand per DHL (auch Packstation)